Superfoods-Woche Tag 3: Warum ist der Kürbis ein Superfood? Mit leckerem Rezept!

An Halloween hat unser heutiges Superfood seinen großen Auftritt. Doch nicht nur als Fratze an Halloween ist er ein echter Hingucker, auch in der Küche sorgt er für farbenfrohe Gerichte. Ich habe schon oft Rezepte mit Kürbis ausprobiert, wusste aber bislang nicht, dass das kalorienarme Gemüse ein Superfood ist. Darum geht es heute in meiner Wochenserie um Hokkaido, Butternut und Co.

Superfood aus dem heimischen Garten

Hokkaido-Kürbis: Gesund und lecker

Hokkaido-Kürbis: Gesund und lecker

Kürbisse gehören zur Familie der Kürbisgewächse und zeichnen sich durch vielseitige Erscheinungsformen und Farben aus: Gelb, grün, orange, lang, flach, flaschenförmig, groß, klein. Da die Samen von Kürbissen im Fruchtfleisch eingebettet sind, gehören sie botanisch gesehen sogar zu Beeren. Je nach Jahreszeit lassen sich verschiedene Kürbissorten im heimischen Garten anpflanzen und ernten. Sommerkürbisse, wie beispielsweise die Zucchini, zeichnen sich durch eine weiche Schale aus. Winterkürbisse haben im Gegensatz eine eher harte Schale und können generell länger gelagert werden. Hierzu zählt beispielsweise der Hokkaido, der bei uns von September bis November Saison hat.

Kürbis: Ein Alleskönner unter den Superfoods

Der Kürbis ist nicht nur lecker, sondern enthält hochwirksame Antioxidantien wie Carotinoide. Carotinoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper vor freien Radikalen schützen. Zu den Caratinoiden im Kürbis gehören Betacarotin, Lutein und Zeaxanthin. Als Vorstufe von Vitamin A unterstützt Betacarotin den Stoffwechsel, die Sehkraft, wirkt entzündungshemmend und schützt vor Krebs und Herzkreislauferkrankungen. Ein Kürbis besteht zu 90% aus Wasser und eignet sich damit bestens für eine Diät. Aufgrund seiner mehligen Konsistenz ist er ein guter Ersatz zur Kartoffel und so vor allem für Low-Carb-Fans ein willkommenes Gemüse.Besonders gesund sind die Kürbiskerne. Sie enthalten viel Eisen und schmecken ausgezeichnet über einem frischen Salat oder als Snack zwischendurch. Zusätzlich lässt sich aus den Kernen wertvolles und nährstoffreiches Öl gewinnen, welches den Cholesterinspiegel senkt. Gleich, ob Ihr Euch vegetarisch oder vegan ernährt, das Superfood Kürbis liefert Euch alle wichtigen Nährstoffe und kann in den verschiedensten Formen zubereitet werden. Für Abwechslung in der Küche ist mit diesem Superfood allemal gesorgt. Kürbisse gelten als sehr bekömmlich, eignen sich prima als Schonkost und sind bereits bei Kleinkindern in Form von Brei sehr beliebt.

Kürbis in der Küche

So vielseitig der Kürbis, so verschieden auch die Möglichkeiten seiner Zubereitung. Ob als Beilage, Suppe, im Salat, als Ofengemüse, Brot oder sogar als Dessert – die Liste für köstliche Rezepte mit Kürbis ist lang.Ich persönlich bin absoluter Fan von Kürbissuppe mit Möhren und Ingwer. Gerade zur Herbstzeit wärmt sie so richtig durch und ist einfach nur lecker. Da mittlerweile Jeder ein Rezept für diese Suppe aus dem Ärmel schütteln kann, habe ich mich im Netz mal auf die Suche nach einem etwas außergewöhnlichen Rezept gemacht. Ich wollte selbst auch mal wieder etwas Neues ausprobieren. Auf foodtastic.at bin ich auf ein Rezept für Kürbismuffins gestoßen, was es mir gleich angetan hat. Das hatte ich selber noch nicht ausprobiert – bis gestern!

Die Zutaten zum Backen: Kürbis, Birne, Orange, Butter, Mehl, Ei

Die Zutaten zum Backen: Kürbis, Birne, Orange, Butter, Mehl, Ei

Die Zutatenliste für das Muffin-Rezept ist wirklich überschaubar: Hokkaido, Birne, Mehl, Zucker, Orange, Ei und Salz. Der Kürbis musste zunächst entkernt, in Stücke geschnitten und dann gekocht werden bevor er mit den anderen Zutaten vermischt werden konnte. Die fertige Masse in die Papierförmchen geben und bei 180°C im Ofen backen. Schon waren die Muffins fertig. Das konkrete Rezept mit Mengenangaben findet Ihr im Blog von foodtastic.at

Tolles Rezept für den Herbst: Muffins mit Kürbis

Tolles Rezept für den Herbst: Muffins mit Kürbis

Die Zubereitung der Muffins war wirklich leicht und das Resultat einfach lecker. Die kleinen Törtchen habe ich heute natürlich mit ins Büro genommen. Den Kollegen scheint es geschmeckt zu haben – übrig ist nämlich keines mehr. Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen. Eine tolle Möglichkeit mit dem Superfood Kürbis auch mal was Anderes als Suppe zu machen.

Habt Ihr ausgefallene Rezept-Vorschläge mit Kürbis? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über Vanessa
Ich bin Vanessa, Online-Redakteurin und leidenschaftliche Hobbyköchin aus Berlin. Ich probiere gerne neue Food-Trends aus, liebe es an Gerichten herumzutüfteln und immer wieder neue Aromen und Geschmackskombinationen zu entdecken. Außerdem reise ich sehr gerne und finde es dabei immer wieder spannend, kulinarische Besonderheiten kennenzulernen.
3 Kommentare
Astrid

Kürbis ist wirklich super! Ich habe mir nach dem Artikel gleich ein Hokaido-Brot gekauft…. Sehr empfehlenswert

Antworten
Vanessa

Hallo Astrid,

es freut mich, wenn ich Dich inspirieren konnte. Bei mir liegt schon seit längerem ein Rezept für ein Kürbis-Brot auf dem Schreibtisch. Zeit dies mal auszuprobieren oder? Ich werde dann berichten, wie es geworden ist 😉

LG
Vanessa

Antworten