Gesund essen im Büro – wir geben Euch einige Tipps!

Ein gesundes Frühstück und abwechslungsreiches Mittagessen liefern Energie für den Tag. Rezepte dazu gibt es viele. Ihr fragt Euch, wie ihr Euch trotz Zeitnot im Büroalltag gesund ernähren könnt?  Ich habe Euch dazu einmal ein paar Tipps und Ideen zu gesund essen im Büro zusammengestellt.

Fit und gestärkt in den neuen Arbeitstag: Gesundes und leckeres Frühstück

Gesundes Frühstück aus Pflaumen, Heidelbeeren, Bananen, Haselnüssen & warmen Frühstücksbrei

Gesundes Frühstück aus Pflaumen, Heidelbeeren, Bananen, Haselnüssen & warmen Frühstücksbrei

Beginnt den Tag mit einem gesunden und nahrhaften Frühstück. So könnt Ihr der Versuchung widerstehen, beim Bäcker schnell noch etwas mitzunehmen. Ihr könnt morgens noch nichts essen? Das Problem kenne ich.  Daher nehme ich mein Frühstück einfach mit ins Büro.  Frühstück ist wichtig. Über Nacht leert unser Körper den Kohlehydratspeicher. Aus diesem Grund sollten wir unsere Energiereserven am Morgen mit etwas Nahrhaftem und Gesundem wieder auffüllen. Zum Beispiel mit einer Scheibe Vollkornbrot mit fettarmer Wurst, Käse oder Quark mit Gemüse. Wer morgens lieber Müsli isst, kann auf Vollkorn- oder Körnermüsli mit fettarmen Milchprodukten und frischem Obst zurückgreifen. Ganz nach Euerm Geschmack könnt Ihr Euch Euer Müsli auch selber zusammenstellen. Bei uns im Büro sind derzeit Overnight-Oats und Frühstücksbrei beliebte Alternativen. Vollkornprodukte machen nicht nur lange satt, sondern liefern zudem Ballaststoffe, die das Risiko für bestimmte Darmerkrankungen senken können.

Das Frühstück vorbereiten

Einen Kühlschrank gibt es mittlerweile in fast jedem Büro. Vielleicht könnt Ihr dort Joghurts oder einen Liter Milch für das Frühstück aufbewahren. Euer Vollkornmüsli könnt Ihr bereits zuhause morgens mit dem Obst vermischen und in einer gut verschließbaren Box oder einem Einmachglas mit zur Arbeit nehmen. Dort kippt Ihr dann einfach Milch oder Jogurt hinzu und schon habt Ihr ein nahrhaftes und vor allem frisches Frühstück. Brotliebhaber können Ihre belegten Brote unkompliziert am Morgen oder Vorabend vorbereiten. Wer sein Brot mit Salat oder Gemüse garnieren möchte, packt es am besten erst am Morgen dazu. So bleibt es knackig und schmeckt frischer.

Für den Start in einen neuen Tag: Müsli mit Joghurt und frischen Früchten

Für den Start in einen neuen Tag: Müsli mit Joghurt und frischen Früchten



Die Mittagspause sinnvoll und gesund gestalten

In der Woche essen wir unser Mittag während der Arbeit. Dabei geht es nicht nur darum unseren Hunger zu stillen, sondern sich bewusst eine Auszeit zu nehmen, in der wir unser Mittagessen genießen können. Das ist nicht nur gesund, auch das Sättigungsgefühl stellt sich viel schneller ein. Wer satt, aber nicht zu voll gegessen aus der Mittagspause kommt, hat die nötige Energie, auch am Nachmittag konzentriert zu bleiben. Das berüchtigte Mittagstief hat so keine Chance.Ihr besucht in der Mittagspause die Kantine? So verlockend die frittierten Gerichte auch sind: Finger weg! Hier kommt es auf die Wahl der richtigen Speisen an. Statt Currywurst und Pommes einfach mal Fisch mit gedünstetem Gemüse versuchen. Das ist nicht nur gesünder,  es verhindert auch die Aufnahme unnötiger Kalorien.Viele Kantinen besitzen mittlerweile ein Salat-Buffet. Warum also nicht mal auf einen großen gemischten Salat zurückgreifen? Abwechslungsreiche Toppings wie Hähnchenstreifen, Käse oder Nüsse sorgen hier für Vielfalt. Statt eines fettigen Dressings, mischt Ihr Euch am besten selbst eines aus Essig und ein wenig Öl. Dazu eine Scheibe Vollkornbrot und schon sind Eure Energiereserven wieder aufgetankt.

Eine gesunde Mittagspause ohne Kantine oder Büroküche

Warme Kürbissuppe für die Mittagspause

Warme Kürbissuppe für die Mittagspause

Auch ohne Kantine oder Mikrowelle gibt es die Möglichkeit warm zu Mittag zu essen. Suppen lassen sich in einer Thermoskanne bequem mit ins Büro nehmen. Das Beste daran: Sie können jederzeit vorgekocht und nach Bedarf mitgenommen werden. Suppen sind vielseitig, gesund und ein wunderbares, warmes Mittagessen.Auch Salat lässt sich gut am Vorabend vorbereiten und am nächsten Tag im Büro genießen. Wer das Dressing erst kurz vor dem Verzehr über den Salat gibt, garantiert auch hier, dass der Salat schön frisch und knackig bleibt.

Gesundheit und Energie durch viel Flüssigkeit

Zu einer bewussten und ausgewogenen Ernährung gehört die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Eine Flasche Wasser sollte pro Tag das Minimum sein. Wasser ist wichtiger Bestandteil unseres Blutes und damit auch verantwortlich für unsere Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit. Es muss aber auch nicht immer Wasser sein. Ungesüßte Kräutertees sind eine echte Alternative. Wenn Ihr im Büro ganz vertieft in Eure Aufgaben seid, kann es schnell passieren, dass Ihr das Trinken vergesst. Ich habe mir hierfür eine kleine Notiz mit einem Trinkbecher an meinen Monitor gemacht. So werde ich immer wieder daran erinnert. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten: Füllt das Glas sobald es leer ist wieder nach, stellt die Wasserflasche in Euer Blickfeld oder benutzt Apps, die Euch ans Trinken erinnern.

Zeit sparen durch Organisation

Lebensmittel im Supermarkt: Organisiert einkaufen gehen

Lebensmittel im Supermarkt: Organisiert einkaufen gehen

Beim Einkauf das Brot vergessen und schon wieder keine Milch im Vorratsschrank? Auf geht’s in den Supermarkt. Ich bin wirklich kein Fan davon, wegen jeder Kleinigkeit in den Supermarkt zu gehen. Das ist zeitintensiv und nach einem langen Arbeitstag fehlt mir einfach die Motivation. Organisation ist ja bekanntlich alles! Versucht zu planen, was Ihr wann essen wollt, erstellt eine Liste und geht (bestenfalls) nur noch einmal die Woche einkaufen. Hier empfiehlt es sich, dass Ihr Euch Gerichte oder Rezepte aussucht, die Ihr am Folgetag gut aufwärmen und/oder mit zur Arbeit nehmen könnt.

Alle Tipps im Überblick

So, hier noch einmal alle meine Tipps zum Thema „Gesundes Essen im Büro“ zusammengefasst:
  • Frühstück ist wichtig. Gesund und nahrhaft sollte es sein. Zuhause oder im Büro.
  • Greift vor allem in der Mittagskantine zu gesunden Alternativen.
  • Keine Kantine? Bereitet Euch Euer Mittagessen vor (Salat, Suppe etc.)
  • Trinkt ausreichend Wasser oder ungesüßte Tees.
  • Organisiert Euern Wocheneinkauf.
Welche dieser Punkte setzt Ihr bereits um und wie erfolgreich seid Ihr damit? Was klappt nicht so gut? Ich bin gespannt auf Eure Anregungen. Gerne auch auf Facebook oder Twitter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Vanessa
Ich bin Vanessa, Online-Redakteurin und leidenschaftliche Hobbyköchin aus Berlin. Ich probiere gerne neue Food-Trends aus, liebe es an Gerichten herumzutüfteln und immer wieder neue Aromen und Geschmackskombinationen zu entdecken. Außerdem reise ich sehr gerne und finde es dabei immer wieder spannend, kulinarische Besonderheiten kennenzulernen.