Rezept-Tipp der Woche: Schwarze-Bohnen-Brownies

Das Thema dieser Woche ist Darmgesundheit und damit ist dieser Rezept-Tipp der Woche wahrscheinlich der wichtigste der hier je veröffentlicht wurde. In einer Zeit, in der wir nicht mehr nur essen um zu überleben, können wir uns auf ganz neue Aspekte konzentrieren. Wir können sogar essen um länger und glücklicher zu leben. Wir wissen welche Lebensmittel unser Immunsystem stärken und gegen welche wir allergisch sind oder welche wir einfach nicht gut vertragen. Und die Lebensmittel die wir nicht gut vertragen, schaden in der Regel auch unserem Magen-Darm Trakt. In Kombination mit Medikamenten, die uns häufig bereits im Kindesalter verabreicht wurden, kann es schnell passieren, dass wir unsere Darmflora so weit geschwächt haben, dass unser Verdauungssystem nicht mehr richtig arbeitet. Die Anzeichen hierfür können eindeutig sein: Völle Gefühl, Blähbauch, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung oder ein allgemeines „Unwohl-Gefühl“ können ihren Ursprung in einer beschädigten Darmflora haben.

Warum nun dieser Beitrag? Wir können uns ein Stück weit selber helfen – mit der richtigen Ernährung. Habt ihr bereits Beschwerden ist dies auf keinen Fall ein Ersatz für einen Arztbesuch aber mit den richtigen Lebensmitteln könnt ihr Vorbeugen oder auch die ärztliche Behandlung unterstützen.
Nachdem Giulia Enders „Darm mit Charme“ wie ein Weckruf des Darmbewusstseins durch die Bevölkerung ging, habe ich mich schon gefragt, wie ich dem Problem vorbeugen kann: Jetzt ist Gut verdaut?! von Nienke Tode-Gottenbos auf deutsch erschienen und bringt neben vielen Informationen und Fakten zum gesunden Darm auch tolle Rezepte mit. Heute präsentiere ich euch das Rezept für zucker- und glutenfreie Brownies mit schwarzen Bohnen statt Mehl, die sich, wie vom Rezept-Tipp gewohnt, auch ideal zum Mitnehmen eignen. Also ab jetzt habt ihr keine Ausrede mehr bei euren Freunden und Kollegen mit einer Glutenunverträglichkeit – hier kommt ein Rezept, das auch eurer Darmflora schmeckt!

Rezept-Tipp der Woche: Schwarze-Bohnen-Brownies

Glutenfreie Brownies - Rezept-Tipp der Woche
Für 1 Blech glutenfreie Brownies

Zutaten:
  • 1 Dose schwarze Bohnen (aus dem Supermarkt – oder zuckerfrei aus dem Bioladen)
  • ½ Päckchen Heubutter
  • 1 Tasse Bio-Kakao
  • 1 Tasse Kokosblütenzucker (oder nach Belieben)
  • 3–4 Eier
  • 1 EL Speisestärke (Pfeilwurzmehl oder Tapiokastärke)
  • eventuell 1 gehäufter TL Vanillepulver
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 gehäufter TL (Apfel-)Essig









  • Zubereitung:
    1. Die Bohnen in ein Sieb geben und gut abspülen, um die Lektine und Saponine möglichst gut zu entfernen. Ich verwende immer heißes Wasser, dann wird die Butter im Anschluss gleich etwas weicher.
    2. Die Bohnen mit der weichen Butter in die Küchenmaschine geben und mischen.
    3. Die Masse in eine Schüssel füllen und Kakao, Kokosblütenzucker, Eier, Speisestärke und eventuell Vanillepulver unterrühren. Die Masse sollte dickflüssig sein.
    4. Probieren, um festzustellen, ob noch Kakao oder Kokosblütenzucker fehlt.
    5. Backpulver hinzugeben und gut vermischen. Essig ebenfalls gut unterrühren. Essig aktiviert das Backpulver und macht das Ergebnis etwas lockerer. Allerdings sollte man kein luftiges Gebäck erwarten, denn es sind moist brownies.
    6. Die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Backform oder ein Backblech gießen und in den 160–170 °C heißen Ofen stellen.
    7. Den Kuchen 40–60 Minuten backen. Die exakte Backzeit ist je nach Ofen verschieden.

    Achtung: Der Kuchen ist ziemlich plötzlich durch, deshalb den Gargrad unbedingt regelmäßig mit einem Stäbchen kontrollieren. Einfach mit einem Holz- oder Metallspieß in den Teig stechen. In den ersten 30–35 Minuten bleibt am Spieß noch Teig kleben, der Kuchen ist also nicht fertig. Wenn kein Teig mehr am Spieß kleben bleibt, ist der Kuchen gar und man sollte ihn sofort aus dem Ofen nehmen.

    Was macht ihr bei Magen-Darm-Beschwerden? Wir freuen uns auf eure Rezepte und Hausmittelchen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Jonas
Als Onlineredakteur kümmere ich mich um alles, was ihr auf dem Blog und der Webseite seht. Privat beschäftige ich mich seit einigen Jahren intensiv mit bewusster Ernährung von Vegan bis Paleo und reise mit wenig Gepäck an Orte mit surfbaren Wellen. Städte erkunde ich gerne zu Fuß und am liebsten, wenn sie eine ausgiebige Kultur- und Food-Szene haben.