Rezept-Tipp der Woche: Scharfes Hühnercurry Madras

Darf’s für Euch ruhig mal etwas würziger sein? Fans der aromatischen indischen Küche werden von unserem heutigen Rezept-Tipp der Woche begeistert sein und sollten unser scharfes Hühnercurry Madras unbedingt probieren. Die gute Nachricht: Das Gericht lässt sich in einer guten halben Stunde zubereiten und ist damit perfekt für alle, die es nach Feierabend ruhiger angehen lassen möchten. Also, gleich mal den Vorratsschrank abchecken und mit dem Kochen loslegen:

Rezept-Tipp der Woche: Scharfes Hühnercurry Madras

Scharfes Hühnercurry MadrasFür 6 Personen

Zutaten:
  • 80 g getrocknete helle Rosinen
  • 6 Hühnerbrustfilets
  • 2 rote Zwiebeln
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 6 grüne Mini-Chilis
  • 2 EL Madras-Currypulver
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • Salz
Zubereitung:

Die getrockneten Rosinen 10 Minuten in einer Tasse mit lauwarmem Wasser einweichen. Die Hühnerbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und hacken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Mini-Chilis und Zwiebeln dazugeben und 3 Minuten bei hoher Temperatur dünsten. Aus der Pfanne heben und beiseitestellen.

Das Fleisch in die Pfanne geben und bei hoher Temperatur 6–8 Minuten unter regelmäßigem Wenden braten. Currypulver, Currypaste und die abgetropften Rosinen dazugeben. Alles gut vermischen, mit Salz abschmecken und bei hoher Temperatur 5 Minuten schmoren.

Zwiebeln und Mini-Chilis wieder in die Pfanne geben, unterrühren und weitere 3 Minuten schmoren. Das Curry sofort auf Basmatireis oder einem Pilaw servieren.Welche Zutaten gehören für Euch unbedingt in ein Curry? Wir freuen uns über Eure Anregungen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.