Auf zur Buchmesse! – Frankfurt und seine schönsten Sehenswürdigkeiten

Die Frankfurter Buchmesse lockt Verlagsmitarbeiter und Lesebegeisterte aus dem ganzen Land in die Stadt. Frankfurt am Main ist ohne Frage eine der bedeutendsten Verlagsstädte in ganz Deutschland und bietet darüber hinaus ein breites Spektrum an kulturellen Highlights, Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Spezialitäten. Wem beim Gedanken an Frankfurt nur Banken, die Börse und Bürohochhäuser in den Sinn kommen, der tut dieser vielfältigen Großstadt unrecht! Bei meinem letzten Besuch in Frankfurt vor einigen Wochen habe ich einige tolle Orte entdeckt, die ich Euch in diesem Beitrag vorstelle. Damit möchte ich Euch einladen diese Stadt mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Gerne könnt Ihr meine Liste mit Euren persönlichen Vorschlägen ergänzen. Ich freu mich auf den Austausch mit Euch. Teilt Eure Tipps und Anregungen mit mir!

Einfach paradiesisch: die Kleinmarkthalle in Frankfurt am Main bietet alles, was das Genießerherz begehrt. (Foto: © GrrlScientist, Flickr)

Einfach paradiesisch: die Kleinmarkthalle in Frankfurt am Main bietet alles, was das Genießerherz begehrt. (Foto: © GrrlScientist, Flickr)

Kulinarische Weltreise – die Kleinmarkthalle

Die Kleinmarkthalle zwischen der beliebten Shoppingmeile Zeil und dem Römerberg ist bereits seit ihrem Wiederaufbau in den 1950er Jahren ein Paradies für Feinschmecker und alle, die kulinarische Spezialitäten aus Deutschland und der ganzen Welt kennenlernen möchten. Von Montag bis Samstag bieten über 60 Händler frische Lebensmittel und außergewöhnliche Delikatessen an. Auf rund 1200 Quadratmetern könnt Ihr auf Entdeckungsreise gehen und regionale sowie internationale Produkte probieren. Im Hessenshop findet Ihr unter anderem außergewöhnliche Souvenirs wie den klassischen Apfelweinbembel oder Original Frankfurter Haddekuchen. Doch auch ohne vollgepackte Einkaufstaschen ist es zweifellos ein schöner Zeitvertreib, die stimmungsvolle Marktatmosphäre, die herrlichen Düfte von orientalischen Gewürzen und die bunte Mischung aus unterschiedlichen Sprachen und Kulturen auf sich wirken zu lassen. Selbst wenn die Markthalle von außen eher unscheinbar wirkt: Ihr solltet unbedingt dort vorbeischauen und bei einem Kaffee das bunte Treiben genießen!

Abtauchen in eine andere Welt – das Tropicarium / Foto: © volkersworld, Flickr

Abtauchen in eine andere Welt – das Tropicarium / Foto: © volkersworld, Flickr

Grünes Paradies: Palmengarten und Botanischer Garten in Frankfurt-Westend

Frankfurt ist grau? Von wegen! Wusstet Ihr, dass es in Frankfurt mehr als 40 Parks gibt und 52 Prozent der Stadtfläche aus Grünflächen bestehen? In der Stadt könnt Ihr auf diese Weise immer wieder auf zahlreiche grüne Oasen stoßen. Schaut doch zum Beispiel mal im Palmengarten und Botanischen Garten vorbei und genießt die Vielfalt von faszinierenden Pflanzen aus der ganzen Welt – ohne weit reisen zu müssen! Ich finde es persönlich immer sehr entspannend, in die Tropenwelt einzutauchen und eine mir fremde Atmosphäre kennenzulernen: Im Tropicarium könnt Ihr so beispielsweise verschiedene Naturlandschaften wie den Monsunregenwald und dessen reiche Vegetation authentisch nachempfinden. Toll sind auch die schön angelegten Spazierwege und Grünflächen, die die einzelnen Gewächshäuser miteinander verbinden. Wenn Ihr mich fragt, könnt Ihr Euch in dieser grünen Idylle wunderbar von den aufregenden Besuchertagen auf der Frankfurter Buchmesse erholen.

Selfie mit Blick auf die Frankfurter Skyline – der Main Tower zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und wird jährlich von rund 300.000 Besuchern besichtigt. (Foto: © Picturepest, Flickr)

Selfie mit Blick auf die Frankfurter Skyline – der Main Tower zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und wird jährlich von rund 300.000 Besuchern besichtigt. (Foto: © Picturepest, Flickr)

Frankfurt von oben: Main Tower

Ein echtes Highlight ist der Main Tower! Frankfurts höchster Aussichtspunkt liegt mitten im Stadtzentrum und ist somit bei vielen Besuchern sehr beliebt – zu Recht, denn nirgendwo könnt Ihr Euch besser ein Bild von der Stadt, ihren Sehenswürdigkeiten und ihrer Umgebung machen. Bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis in den Taunus, Odenwald und Spessart. Die Aussichtsplattform ist zudem ein Ort der Begegnung – und ein beliebtes Selfie-Motiv. Hier könnt Ihr sehen, wer alles schon oben auf dem Main Tower war und den guten Ausblick genossen hat.

Eröffnet neue Perspektiven: das Museum für Moderne Kunst (Foto: elisasophia / Flickr)

Eröffnet neue Perspektiven: das Museum für Moderne Kunst (Foto: elisasophia / Flickr)

Frankfurt verfügt über eine vielfältige Museums- und Kulturlandschaft, die sich sehen lassen kann. Mit musikalisch und künstlerisch hochkarätigen Inszenierungen hat die Oper Frankfurt längst nationales und internationales Renommee erlangt. Das Goethehaus lockt jährlich rund 100.000 Besucher an und gehört zu den weiteren Highlights Frankfurts. Darüber hinaus finden an unzähligen Orten wie der renommierten Kunsthalle Schirn regelmäßig Ausstellungen statt, die im In- und Ausland hochgeschätzt werden.

Besonders empfehlen kann ich Euch das Museum für Moderne Kunst (MMK), das sich mittlerweile über drei Standorte erstreckt und Werke bedeutender zeitgenössischer Maler, Fotografen und Videokünstlern präsentiert. Bereits von außen fällt das Museum durch seine außergewöhnliche Architektur sofort ins Auge: Aufgrund seiner dreieckigen Form wird der Bau von den Frankfurtern sogar als „Tortenstück“ bezeichnet. Allein um die außerordentliche Baukunst zu bewundern, solltet Ihr als Kunst- und Architekturfreunde unbedingt in diesem Museum vorbeischauen. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Kunstrichtungen der amerikanischen Pop-Art und des Minimalismus, reicht jedoch auch bis in die aktuellste Gegenwartskunst hinein. Ich habe mir die Dauerausstellung angesehen und kann Euch einen Besuch des MMK sehr empfehlen.

Gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: das Museumsufer (Foto: © ais3n, Flickr)

Gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: das Museumsufer (Foto: © ais3n, Flickr)

Wenn Ihr nun in Richtung Main lauft und über die Alte Brücke oder den Eisernen Steg geht, gelangt Ihr zum sogenannten Museumsufer, wo Ihr weitere spannende Museen wie das Deutsche Filmmuseum, das Museum für Kommunikation sowie das berühmte Städelsche Kunstinstitut (kurz: Städel) finden könnt. Wie wäre es mit einer kleinen Erfrischung, zum Beispiel einem Äppelwoi in einem der vielen Weinlokale in Sachsenhausen? Oder einem Spaziergang durch die Altstadt, vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Frankfurter Rathaus („Römer“), dem Dom St. Bartholomäus oder der Paulskirche? Geht am besten selbst auf Entdeckungstour und erkundet die vielfältigen kulturellen Highlights, die Frankfurt noch für Euch bereithält.

Frankfurter Nächte sind lang... (Foto: John Morgan / Flickr)

Frankfurter Nächte sind lang… (Foto: John Morgan / Flickr)

Frankfurt am Main für Nachtschwärmer

Auch für Nachtschwärmer bietet Frankfurt am Main eine Unmenge an außergewöhnlichen Locations. Nach langen Buchmesse-Tagen lässt es sich so beispielsweise bei einem klassischen Cocktail in der exklusiven 22nd Lounge  entspannen. Jeden Abend ab 20 Uhr könnt Ihr außerdem den Klängen eines Pianisten lauschen. Nicht zuletzt bietet die Bar einen phänomenalen Blick auf die Frankfurter Skyline – und ist allein deshalb einen Besuch wert. Zu einer echten Trend-Location hat sich der Club Chinaski entwickelt: im Kellergewölbe der Taunusanlage könnt Ihr in entspannter Retro-Atmosphäre originelle Cocktails genießen oder zu lässigen Elektro- und Housebeats abtanzen. Besser könnt Ihr nicht in das bunte Frankfurter Nachtleben starten!

Fahrt Ihr auch zur Buchmesse? Wohin geht Ihr am liebsten, wenn Ihr in Frankfurt seid? Könnt Ihr mir weitere Tipps für Orte geben, die sich abseits der üblichen Sehenswürdigkeiten befinden? Teilt mir Eure Empfehlungen auch gerne auf Facebook oder Twitter mit. Ich kann es kaum erwarten nach Frankfurt zu reisen und diese vielfältige Stadt noch besser kennenzulernen!

Viele hilfreiche Tipps für Eure Stadttour findet Ihr übrigens auch in unserem Frankfurt-Reiseführer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.
2 Kommentare
Franzi

Ich war schon öfter beruflich in Frankfurt zur FBM. Leider hab ich es noch nicht einmal geschafft, mir etwas außerhalb der Messe anzugucken. Schade.

Antworten
Deborah

Liebe Franzi, danke für deinen Kommentar! Das ist wirklich schade, denn in Frankfurt kann man wirklich viel Neues entdecken. Aber vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Antworten