Geschenke aus der Küche

Geschenke aus der Küche sind total angesagt und viel persönlicher als jedes gekaufte Geschenk. Schön verpackt sind die selbstgemachten Mitbringsel zudem ein ganz besonderer Hingucker. Rezepte die bereits in der Küche unserer Großmütter zubereitet wurden, erfahren heute eine Renaissance. Damals wurde das Obst aus dem eigenen Garten zwar noch aus anderen Gründen eingekocht oder zu Marmelade verarbeitet, heute sind die Geschenke aus der Küche dafür um so beliebter. Insbesondere zu Weihnachten, Ostern, Muttertag und Co. sticht ein selbstgemachtes Glas Marmelade oder eine Flasche Walnussöl aus den vielen gekauften Geschenken hervor. Moderne Essgewohnheiten von Vegan bis Vollwertkost sind auch bei der Zubereitung der Geschenke aus der Küche kein Hindernis.

Backt doch einfach ein leckeres Brot und verpackt es mit einer fruchtigen Marmelade, bereitet ein würziges Pesto zu oder kocht ein leckeres Schoko-Dessert und füllt es in praktische Gläser, aus denen man es direkt herauslöffeln möchte. Mit einem Klassiker aus der eigenen Küche werdet Ihr bei Euren Lieben punkten. Solltet Ihr zu einem gemütlichen Abend bei Freunden eingeladen sein, sind zum Beispiel auch selbstgemachte Pralinen gern gesehene Gäste. Früher oder später am Abend greift doch jeder zur Schokolade und wenn es herzhaft sein soll, sind gesunde Finger-Food Leckereien auch aus wenigen Zutaten tolle Snacks zum Verschenken und Mitbringen.

Selbstgemachtes Essen sorgt immer für eine tolle Stimmung. Dafür haben wir Euch aus dem Buch Mit Liebe selbst gemacht – Geschenke aus Küche und Garten, Woll- und Nähkorb von Marlies Busch drei essbare Ideen für Eure nächste Einladung herausgesucht. Viel Spaß beim Verschenken!

Rezept: Buttrige Ausstecherle

Buttrige Ausstecherle, ©Fotolia

Buttrige Ausstecherle, ©Fotolia

Zutaten:
  • 250g Mehl
  • 250 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 1 Ei
  • 150 g kalte Butter
  • Lebensmittelfarbe in Blau
  • 1/2 EL Zitronensaft
Aus Mehl, 125 g Puderzucker, Zitronenabrieb, Ei und klein geschnittener Butter mit den Händen einen Mürbeteig kneten. In Folie gewickelt 1 Stunde kalt stellen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig etwa 3–4 mm dick ausrollen und mit Plätzchenformen ausstechen. Etwa 10 Minuten backen, abkühlen lassen. Restlichen Puderzucker mit der Lebensmittelfarbe und dem Zitronensaft zusammenrühren und die Plätzchen damit bestreichen. Nach Belieben verzieren.Variation: Mit Tupfen aus weißem Zuckerguss sehen diese Herzen besonders „herzig“ aus und schmecken sehr lecker. 

Rezept: Walnussöl selber machen

Walnüsse und Walnussöl - lecker!, ©Fotolia

Walnüsse und Walnussöl – lecker!, ©Fotolia

Zutaten:
  • 160 g Walnüsse (geschält)
  • 250 g Rapsöl
Walnussöl ist ein sehr edles Öl, weil der enthaltene Nussgeschmack Salate fein aromatisiert. Ein wertvolles Geschenk – zum Erhitzen ist es weniger gedacht. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Währenddessen das Öl in einem ofenfesten Gefäß im Backofen erwärmen. Die Walnüsse zuerst mit wenig Öl in den Mixer geben und pürieren, dann das restliche Öl nach und nach dazugeben. Das Öl einen Tag bei Zimmertemperatur ziehen lassen, dann durch ein Leinentuch abseihen und in saubere Flaschen füllen. Im Kühlschrank hält es sich bis zu 5 Monate, sollte aber bei Zimmertemperatur verwendet werden, damit es sein volles Aroma entfalten kann.Tipp: Für die Liebhaber von Olivenöl: Das Walnussaroma verträgt sich mit dem Eigengeschmack des Olivenöls sehr gut. 

Rezept: Apfel-Tomaten-Konfitüre

Konfitüre aus Äpfeln und Tomaten, ©Fotolia

Konfitüre aus Äpfeln und Tomaten, ©Fotolia

Zutaten:
  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 kg Äpfel
  • 1 kg Gelierzucker (2:1)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Muskatblüten
  • 5 Zweige Thymian
  • 2 Gewürznelken
Die Tomaten häuten und vierteln, dabei die Stielansätze entfernen. Die Äpfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden. Zusammen mit den Tomaten, dem Gelierzucker, dem Zitronensaft und den Gewürzen mischen und einmal kurz aufkochen bzw. erhitzen. Die Äpfel und Tomaten herausnehmen und den Sirup nochmals einkochen, bis er dicklich wird. Die Äpfel und Tomaten wieder hinzufügen und die Konfitüre in saubere Gläser füllen, verschließen und für einige Minuten auf den Kopf stellen. Hält sich gut gekühlt 3–4 Monate.

Geschenkidee: Einfache Konfitürengläser werden zum netten Mitbringsel, wenn man ihnen ein Häubchen aus Seidenpapier verpasst.

Was macht Ihr am liebsten selbst um es zu verschenken und welches war das schönste selbstgemachte Mitbringsel, das Euch mal geschenkt wurde? Lasst gerne einen Kommentar und – wenn Ihr mögt – gleich ein Rezept da. Wir freuen uns auf Eure Ideen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über UllmannBlog