Rezept-Tipp der Woche: Quinoa-Minestrone mit Hokkaido-Kürbis und Grünkohl

Jetzt, wo es draußen kalt und grau ist, kochen wir jetzt wieder häufiger Suppen und Eintöpfe, wie zum Beispiel diese Quinoa-Minestrone mit Hokkaido-Kürbis und Grünkohl, die wir Euch in unserem heutigen Rezept-Tipp der Woche vorstellen möchten. Sie wärmt wunderbar von innen und enthält zahlreiche wichtige Vitamine und Nährstoffe, die Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden steigern. So enthält das Superfood Grünkohl beispielsweise Vitamin A, C, B3 sowie Kalium und Magnesium. Kürbis fördert den Stoffwechsel, die Sehkraft, wirkt entzündungshemmend und schützt vor Krebs und Herzkreislauferkrankungen. Eine echtes Power-Paket, das Euch garantiert auch in Eurem (Büro)Alltag richtig gut tut. Dieses und weitere abwechslungsreiche vegetarische Rezepte findet Ihr in unserem Buch Mein Veggie-Kochbuch.

Rezept-Tipp der Woche: Quinoa-Minestrone mit Hokkaido-Kürbis und Grünkohl

Quinoa-Minestrone mit Nuss-Petersilien-Pesto, Hokkaido und Grünkohl Zutaten
Für 4 Personen

Für die Minestrone
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 700 g Hokkaidokürbis
  • 1 Stangensellerie
  • 75 g Grünkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 l Gemüsebrühe (bio)
  • 80 g rote Quinoa
  • ½ Chili
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Saft von ½ Bio-Zitrone

Für das Pesto
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 10 g Haselnüsse
  • 25 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Prise grobes Salz
  • etwa 100 ml Olivenöl
Zubereitung:

Für das Pesto zunächst die Knoblauchzehe abziehen und hacken. Die Petersilie waschen und die Blättchen abzupfen. Die Haselnüsse und die Petersilie mit Knoblauch, Parmesan und dem groben Salz sowie der Hälfte des Olivenöls zu einer glatten Masse mixen. Nun von dem restlichen Olivenöl so viel angießen, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat und es dann in den Kühlschrank stellen.

Nun die Zwiebel schälen und fein schneiden. Die Tomate waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Hokkaido-Kürbis schälen, von Kernen und Fasern befreien und in 2 cm große Würfel schneiden. Den Stangensellerie waschen und in feine Scheiben schneiden. Den Grünkohl waschen, die harten Rippen entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden. Die zarten, krausen Blattspitzen zum Dekorieren beiseitelegen.

Nun Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin 5 Minuten anbraten. Tomaten, Hokkaido, und Sellerie zufügen und 5 Minuten andünsten. Den größten Teil der Gemüsebrühe angießen und weitere 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln.

Quinoa 3 Minuten bei geringer Hitze in einer Pfanne rösten.

Nun die restliche Gemüsebrühe zum Gemüse geben, dann die geröstete Quinoa, die in dünne Scheiben geschnittene Chili und den überwiegenden Teil des Pestos. Mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten köcheln.

Anschließend den Grünkohl zufügen und weiter 5 Minuten köcheln. Kurz vor dem Servieren den Zitronensaft in die Minestrone gießen und die Grünkohlspitzen zufügen. Das restliche Pesto in ein Schälchen füllen und nach Belieben über die Minestrone geben.

Welche Suppen und Eintöpfe sind Eure persönlichen Favoriten? Wir sind gespannt auf Eure Anregungen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.