Clean Baking: Natürlich backen ohne Zucker und Weizenmehl

Schon vom neuen Backtrend Clean Baking gehört? Angelehnt an Clean Eating werden beim Backen natürliche und möglichst unverarbeitete Lebensmittel verwendet und auf stark verarbeitete und industriell hergestellte Fertigprodukte wie raffinierten Zucker verzichtet. Foodbloggerin und Buchautorin Kathrin Runge (Backen macht glücklich) hat in ihrem neuen Buch Clean Baking – Natürlich backen 60 süße und herzhafte Rezepte ohne Weizenmehl und Zucker entwickelt, die garantiert das Herz eines jeden Backliebhabers höher schlagen lassen. Sie beweist mit ihren abwechslungsreichen Backideen, dass sich mit vollwertigen Zutaten wahre Gaumenfreuden zaubern lassen.

Clean Baking - Natürlich backenClean Baking: Unbeschwerter Genuss mit natürlichen Zutaten

Statt klassischem Mehl aus Weizen verleihen beispielsweise alternative Zutaten wie Dinkel-, Roggen-, Kamut- oder Emmermehl dem Gebäck einen vielfältigeren und intensiveren Geschmack. Diese Mehle enthalten mehr wertvolle Nährstoffe, wirken sich positiv auf die Verdauung aus, machen länger satt und helfen somit auch dabei, ein gesundes Körpergewicht zu erreichen und zu halten.

Eine zuckerfreie Ernährung lässt sich mit dem richtigen Know-How leicht in den eigenen Alltag integrieren. So verrät Euch Autorin Kathrin Runge, welche natürlichen Süßungsmittel für leckere Kuchen, Torten und Kekse besonders gut geeignet sind. Auf diese Weise erfahrt Ihr, wie Ihr Euer Gebäck beispielsweise mit Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig und anderen Süßungsmitteln verfeinert und künftig süße Leckereien ohne schlechtes Gewissen genießen könnt.

Zusätzlich findet Ihr im Buch hilfreiche Tipps für Euren Start mit Clean Baking. Welche Grundzutaten sollte ich vorrätig haben? Wie bereite ich Mandel- und Nussmilch selbst zuhause zu? Kathrin Runge klärt auf leicht verständliche Weise die häufigsten Fragen zum Konzept Clean Baking.

Kreative Rezepte für jeden Anlass: Gesund und lecker backen ohne Zucker und Weizenmehl

Wie wäre es, zum nächsten Kaffeeklatsch mit Freunden oder Familie saftige Schoko-Muffins mit Zucchini mitzubringen oder einen raffinierten amerikanischen Lemon Blueberry Cheesecake zu servieren? Ob kleine Köstlichkeiten wie Kekse, Cookies und Muffins, köstliche Kuchen und Tartes oder herzhafte Backspezialitäten wie Mini-Quiches mit Karotten und Spinat – in Kathrin Runges Backbuch findet Ihr eine Vielzahl an tollen Anregungen, die Euch das Ernährungskonzept Clean Baking näher bringen.

Alle Rezepte sind zuckerfrei, viele davon sind außerdem vegan, glutenfrei und lassen sich auch gut mit einer Low-Carb-Ernährung vereinbaren. Die verführerischen Rezeptfotos lassen einem den Duft von Selbstgebackenem in die Nase steigen und sind eine wunderschöne Einladung in die eigene Küche.

Die einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen der variantenreichen Rezepte sind auch für Backanfänger ein Kinderspiel.
Die Autorin hat 7 Grundregeln für ihr Backbuch entwickelt, die in das Clean-Eating-Konzept eingebettet sind.

Die 7 Grundregeln des Clean Baking:

  1. Verwendung möglichst naturbelassener und unverarbeiteter Backzutaten.
  2. Backen mit Vollkornmehlen und Getreide-Alternativen.
  3. Zurückhaltend Süßen ohne raffinierten Zucker.
  4. Verzichten auf künstliche Produkte wie Farbstoffe, Süßstoffe, Fondant oder raffinierte Öle.
  5. Zusatzstoffe in Backzutaten beachten: Je kürzer die Zutatenliste, desto besser.
  6. Backen mit möglichst regionalen Zutaten aus biologischer Herstellung.
  7. Und schließlich: Genuss in passenden Portionsgrößen.
Ganz einfach, oder? Ihr seid neugierig auf Clean Baking geworden?
Hier stellen wir Euch ein leckeres Kuchen-Rezept aus dem Buch vor. Gerade ist ja noch Pflaumen-Saison. Wir haben das Rezept auch schon ausprobiert. Euch viel Spaß damit!

Rezept: Zwetschgenkuchen mit Marzipan

Diese Zutaten benötigt Ihr für den leckeren Pflaumenkuchen aus unserem Buch "Clean Baking"

Diese Zutaten benötigt Ihr für den leckeren Zwetschgenkuchen aus unserem Buch „Clean Baking“

Zutaten: 
Für 1/2 Backblech oder 1 Springform
  • 600 g Zwetschgen (Wir hatten noch Tiefgekühlte aus eigener Ernte)
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g cremiger Honig, z.B. Rapshonig
  • 4 Eier
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 75 g Buchweizenvollkornmehl
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • Schalenabrieb von 1 unbehandelter Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Milch bei Bedarf (Wir haben Dinkel-”Milch” genommen)
  • 70 g Marzipan
  • 70 g Mandelblättchen
Rezept: Pflaumenkuchen mit Marzipan aus Clean Baking

Rezept: Zwetschgenkuchen mit Marzipan aus Clean Baking

Zubereitung:

Die Zwetschgen waschen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Dann die Butter und den Honig mit einem Rührgerät schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren.

Dinkel- und Buchweizenmehl, Backpulver, Zitronenschale und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen. Nach und nach unter die Eimasse rühren. Sollte der Teig sehr fest sein, noch einen Schuss Milch dazugeben.

Das Marzipan sehr klein schneiden und gründlich mit dem Teig verrühren.

Dann ein Backblech oder wie in unserem Fall die Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig verstreichen. Anschließend die Zwetschgen (entsteint und halbiert) mit der Innenseite nach oben auf dem Teig verteilen.

Der Kuchen wird für ca. 35 Minuten auf der mittleren Schiene gebacken. Schließlich noch Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett kurz unter Rühren anrösten und über den Kuchen streuen. Fertig! Der Kuchen schmeckt wirklich fantastisch. Am zweiten Tag ist der Teig noch ein bisschen fester und der Marzipan-Geschmack kommt noch ein bisschen deutlicher hervor. Himmlisch!

Pflaumenkuchen aus Clean Baking

Zwetschgenkuchen aus Clean Baking


Habt Ihr schon mal beim Backen auf Zucker und Weizenmehl verzichtet? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.