Leckere und vielseitige Rezepte mit Bärlauch

Mit dem Frühling beginnt auch die Saison des Bärlauchs. Dank seiner würzigen Blätter zählt er zu den beliebtesten Wildkräutern. Sein Duft ist unverkennbar: Die kräftigen Triebe des Bärlauch aromatisieren die Luft, so dass einem das Wasser nur so im Mund zusammenläuft. Vorausgesetzt natürlich man mag ihn. Denn mit seinem durchdringenden Knoblauchgeruch teilt er die Gemüter in Freund und Feind. Aus Bärlauch lassen sich leckere, gesunde und abwechslungsreiche Frühlingsrezepte zaubern.

In der Küche gern gesehen - Mit Bärlauch lassen sich gesunde und abwechslungsreiche Gerichte zubereiten

In der Küche gern gesehen – Mit Bärlauch lassen sich gesunde und abwechslungsreiche Gerichte zubereiten

Bärlauch gehört zur Gattung der Allium-Gewächse und ist demnach mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandt. Er wächst aus schlanken, länglichen Zwiebeln bis zu 50cm hoch. Seine Blätter sind lanzettförmig und schmecken ähnlich wie der artverwandte Knollenknoblauch. Nach dem Genuss von Bärlauch bleibt Ihr allerdings von dem unangenehm anhaltenden Geruch weitestgehend verschont.

Bärlauch selber pflücken

Passt gut auf, wenn Ihr Bärlauch selbst pflückt. Die Blätter des Bärlauchs haben nämlich große Ähnlichkeit mit den giftigen Blättern von Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Um sicherzugehen könnt Ihr die Blätter zwischen Euren Fingern reiben. Riechen die gepflückten Blätter nach Knoblauch, habt Ihr die richtigen erwischt. Doch Vorsicht, das funktioniert nur beim ersten Blatt. Wenn Ihr mehrere Blätter zwischen Euren Fingern gerieben habt, werdet Ihr den Knoblauchgeruch so schnell nicht wieder los und selbst ein Maiglöckchen würde dann beim Pflücken nach Knoblauch riechen. Ein sicheres Erkennungsmerkmal ist die Blattrippe, die Ihr beim Maiglöckchen oder bei der Herbstzeitlose nicht findet.

Vielseitige und leckere Rezepte mit Bärlauch

In der Küche ist Bärlauch vielfältig nutzbar! Ob im Salat, als Suppe, im Frischkäseaufstrich oder in Kräuterbutter, Rezepte gibt es reichlich. Wenn Ihr gern vegetarisch esst, sind die Kräuter ideal um Eure Gerichte zu verfeinern und zu würzen. Zu meinem absoluten Lieblingsrezept mit Bärlauch gehört selbstgemachtes Pesto. Heute habe ich Euch zwei Rezepte mit Bärlauch herausgesucht: Bärlauch-Giersch-Pesto und Bärlauch-Windbeutel. Probiert die Rezepte gern aus und lasst es Euch schmecken

Rezept: Bärlauch-Giersch-Pesto

Für 8 Gläser à 100 g

Zutaten:
  • Je 150 g Bärlauch und Giersch
  • 400 ml Olivenöl
  • 100 g geröstete Mandeln, Pinienkerne oder Walnüsse
  • 2 Prisen Salz
Zubereitung:Bärlauch und Giersch gut waschen und anschließend sehr gut trocknen lassen. Alle Zutaten nun mit einem Mixer zerkleinern und in die vorbereiteten Gläser füllen. Bedeckt die Mischung mit etwas Öl und verschließt die Gläser anschließend fest. Schon ist Euer Pesto fertig – gesund, schnell und einfach zubereitet.Das Rezept stammt aus dem Buch Die Liebe zu den Kräutern von unserer Autorin Maiga Werner.

Rezept: Bärlauch-Windbeutel

Köstliche Bärlauch-Windbeutel mit frischen Kräutern, © Christine Paxmann

Köstliche Bärlauch-Windbeutel mit frischen Kräutern, © Christine Paxmann

Zutaten:Für die Windbeutel (Brandteig)
  • ¼ Wasser
  • 50 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 3-4 Eier
Für die Fülling
  • 1 Handvoll Bärlauch, fein gehackt
  • 1 Handvoll weitere Kräuter, z.B. Schnittlauch, Wiesenkerbel etc., fein gehackt
  • 250 g Frischkäse
  • 200 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:Zunächst den Backofen  auf 150 °C vorheizen. Bringt Wasser und Butter in einem Topf zum Kochen. Mehl und Stärke dazurühren und so lange weiterrühren, bis sich der Teig in einem Kloß vom Boden löst.Gebt den Kloß nun in eine Rührschüssel und rührt nach und nach die Eier unter.Setzt aus dem Teig kleine Häufchen auf Euer Backblech und backt diese im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten.Schneidet die Windbeutel noch während sie heiß sind auf und lasst sie anschließend abkühlen.Nun die Kräuter fein hacken, mit dem Frischkäse und dem Schmand verrühren und abschmecken. Die Windbeutel damit füllen und frisch genießen.Dieses und viele weitere leckere Rezepte findet Ihr in dem Buch Das Kräuter-Kulinarium von Maiga Werner.

Viel Spaß beim Ausprobieren der beiden Frühlingsrezepte. Mögt Ihr Bärlauch? Wie verwendet Ihr ihn? Ich freue mich über Eure Idee und wünsche Euch einen tollen Frühling.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über UllmannBlog