Balkongemüse in der Großstadt

Ihr glaubt Gemüse und Obst auf dem heimischen Balkon anbauen geht nicht? Wir haben über die Jahre schon einiges ausprobiert und natürlich wächst manches besser und manches schlechter, aber Balkongemüse haben wir jedes Jahr geerntet. Jetzt wo der Regen an unser Bürofenster prasselt, bin ich gedanklich bei den Pflanzen auf unserem Balkon und freue mich, dass ich heute Abend nicht die Gießkanne schwingen muss.

Unser Hobby heißt Urban Gardening und ist ein Hobby für die ganze Familie und für alle, die keinen eigenen Garten haben. Einige von Euch werden sich nun fragen – Warum machen die das? Warum diese ganze Arbeit, beginnend beim Einkauf der Samen, der Erde, den geeigneten Töpfen und die viele Zeit, die man investieren muss, um auch wirklich etwas ernten zu können? Hauptsächlich macht es einfach Spaß, aber auch in der Stadt suchen wir heute immer mehr den Kontakt mit der Natur. Kräuter, Tomaten und Paprika bauen wir auf dem eigenen Balkon an und schaffen uns damit eine eigene Welt, nur einen Schritt vom Wohnzimmer entfernt, mitten in der Stadt.

Balkongemüse

Balkongemüse


Unsere Pflanzen auf dem Balkon haben dann ab Mai oder Juni den netten Nebeneffekt auch etwas essbares von ihnen ernten zu können und uns für die Mühe zu belohnen. Außerdem ist Urban Gardening für Jung und Alt eine tolle Möglichkeit zu lernen, wie Zucchini, Erdbeeren oder Mangold wachsen und geerntet werden.

Wenn wir im März am Küchentisch sitzen und entscheiden welche Pflanzen wir in diesem Jahr auf unserem Balkon einsähen, breiten wir immer ein Meer aus verschiedenen Samentüten vor uns aus. Kräuter wie Basilikum, Rosmarin oder Salbei, Gemüse von Tomaten bis Gurken und Obst von Erdbeeren über Johannisbeeren bis zu kleinen Äpfelbäumen sind gerngesehene Pflanzen in unserem Balkongarten. In den vergangenen Jahren haben wir Anfang April Paprika und Blattsalat in die Erde gepflanzt und waren erstaunt wie gut sie selbst bei wenig Sonne gedeihen. Unsere Gurken wollten leider nicht so richtig und in diesem Jahr probieren wir es mit Radieschen und Zucchini. Mal sehen wie das klappt. So oder so ist der Prozess bis hin zur Ernte ein besonderes Erlebnis. Der Anbau und das beobachten der Jungpflanzen, sobald die erste grüne Spitze aus der Erde kommt, ist jedes Jahr wieder ein Highlight.

Den Zucchinikern in die Erde zu pflanzen und dann zu hoffen, dass nach einer Weile eine schöne grüne Pflanze, Blüten und dann mit viel Glück auch eine Zucchini zum Ernten und Essen daraus wächst, verbindet uns mit der Natur. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir kurzerhand alle in der Packung zur Verfügung stehenden Kerne eingepflanzt.

Urban Gardening hat etwas mit gesunder Nachhaltigkeit zu tun. Das ist unser Weg, die Natur zurück zu uns zu holen.

Seid Ihr auch Freunde vom Urban Gardening und habt bereits einschlägige Erfahrung mit Balkongemüse und Obst? Was waren Eure größten Erfolge (oder auch Misserfolge)? Wir würden uns sehr über Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren freuen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über UllmannBlog