Tomatensalat-Rezepte – orientalisch oder mit Superfoods

Rot, rund, saftig- Tomaten. Bis vor wenigen Jahren mochte ich sie nur in Form von Ketchup. Heute weiß ich zum Glück: Tomaten sind viel mehr als das! Die Auswahl in den Obst- und Gemüseabteilungen in Supermärkten, im Feinkostladen oder auf den Wochenmärkten sowie die unzähligen Rezepte in denen Tomaten verwendet werden, faszinieren mich. Im frischen Tomatensalat oder als Suppe an kalten Tagen. Die Tomate ist eines der vielfältigsten Lebensmittel überhaupt. Schwarze, pinke, gelbe und gestreifte Tomaten sorgen für bunte Abwechslung in der frischen Küche und da ich die Liebesäpfel so viele Jahre gemieden habe, nehme ich sie jetzt bei jedem Einkauf mit. Ich habe einiges aufzuholen!

Tomaten auf dem Markt

Tomaten auf dem Wochenmarkt

Gesund und hilfreich beim Abnehmen

Für den Tomatengenuss sprechen neben der tollen Optik und dem Geschmack aber vor allem die hervorragenden Inhaltsstoffe. Beispielsweise das stimmungsaufhellende Serotonin und die Antioxidantien, die positive Effekte auf einen zu hohen Blutdruck und auf unsere Haut haben sollen. Das vor allem in roten Tomaten vorkommende Lycopin soll sogar eine krebsvorbeugende Wirkung haben und die Haut außerdem resistenter gegen Sonnebrände machen.

Das beste an der Tomate ist aber wohl die Kombination aus der Frucht und ihren Inhaltsstoffen, denn sie ist das perfekte Lebensmittel um abzunehmen. Eine Tomate besteht hauptsächlich aus Wasser, hat nur etwa 20 Kilokalorien pro 100 Gramm und enthält sogar Chrom, das den Appetit zügeln kann. Ihr traut der Tomate immernoch nicht? Die lange Liste an Vitaminen und Mineralstoffen sollte Euch wirklich überzeugen: Vitamin A, C, E und K, einige B-Vitamine sowie Tyramin, Kalzium und Biotin, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Zink, Niacin und Fruchtsäuren machen die kleine Frucht zum gesunden Star in der Gemüseabteilung.

Etwas vorsichtiger solltet Ihr bei grünen Tomaten sein. Mal ist es schlichtweg die Sorte, die auch im reifen Zustand noch grün ist, mal werden die Tomaten unreif angeboten und müssen nach dem Kauf zur bekannten roten und leckeren Frucht nachreifen. Besonders im Urlaub in Spanien kaufe ich am liebsten Sorten die grün bleiben frisch vom Markt. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte aber einfach die roten Tomaten kaufen. Denn solange sie unreif sind enthalten sie eine überdurchschnittlich hohe Konzentration des Alkaloids Tomatin, das bereits in geringen Mengen zu Übelkeit führt.

Außerdem solltet Ihr immer darauf achten auch bei reifen Tomaten die Stielansätze zu entfernen. Diese sind einerseits unangenehm zu kauen, andererseits enthalten auch sie das giftige Solanin.Leider reagieren viele Menschen allergisch auf die Früchte, dennoch können auch Allergiker oftmals eine der bunten Sorten gut vertragen und so trotzdem in den Genuss von leckeren Tomaten kommen.
Solltet Ihr betroffen sein, aber nicht auf Tomaten verzichten wollen, solltet Ihr Euch im Vorfeld von einem Arzt beraten lassen, welche Sorte sich eignen könnte.

Tomaten selber anbauen

Balkon - Tomaten

Tomaten selber anbauen

Gleich, ob Ihr nur einen kleinen Balkon oder einen eigenen Garten habt, Tomaten könnt Ihr sogar in einem Blumentopf erfolgreich anbauen. In diesem Jahr versuche ich selbst mein Glück mit drei Pflanzen auf dem Balkon. Bei Zimmerpflanzen habe ich zwar häufig keinen grünen Daumen, aber ich habe mir fest vorgenommen in diesem Sommer leckere rote Tomaten zu ernten.
Wirklich beruhigt hat mich dabei, dass die Tomatenpflanze im fortgeschrittenen Wachstum keineswegs mehr mit frisch-grünen Blättern im Topf stehen muss – das kenne ich bereits von meinen Zimmerpflanzen. Verfärbte Blätter, die teils kraftlos wirkend nach unten hängen können bei Tomaten zwar darauf schließen lassen, dass der Pflanze ein bestimmter Nährstoff fehlt, die Früchte beeinflusst das aber in der Regel nicht.


Die Tomate in der Küche

Eine so vielfältige Frucht findet natürlich in jeder Küche einen Platz in vielen Rezepten. Ob im pürierten Zustand als Tomatensoße zu Nudeln oder zusätzlich eingekocht als Ketchup zur Bratwurst, roh als Salat mit Zwiebeln, Essig und Öl oder als Klassiker mit Mozzarella und Basilikum, Rezepte mit Tomaten gibt es wie Sand am Meer. Gründe dafür sind sicherlich, dass die Tomate fruchtig, süß und herzhaft kombiniert werden kann und das ganze Jahr über im Supermarkt angeboten wird.
Bis meine Tomaten reif sind, dauert es leider noch eine Weile und so habe ich letztes Wochenende auf dem Wochenmarkt leckere rote Tomaten gekauft. Dieses Mal habe ich ein Rezept mit eher außergewöhnlichen Zutaten aus dem Buch Tomaten – Meine Leidenschaft nachgekocht. Der Tomatensalat wird Euch gefallen, er schmeckt sehr gut und ist perfekt fürs Büro.

Rezept: Orientalischer Tomatensalat mit Erdbeeren

Orientialischer Tomatensalat - Zutaten

Orientialischer Tomatensalat mit Erdbeeren





Für 4 Portionen
    Zutaten für die Vinaigrette:
  • ½ TL Kaffeepulver
  • ½ TL Cumin
  • 3 EL Obst-Essig
  • 1 TL brauner Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
    Zutaten für den Salat:
  • 500 g Tomaten
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Kugel Büffelmozzarella
Für die Vinaigrette Kaffeepulver und Cumin mit Essig und Zucker in einem kleinen Topf leicht erwärmen (nicht kochen) und 30 Minuten ziehen lassen. Schon nach wenigen Minuten riecht die ganze Küche nach dieser leckeren Vinaigrette. So macht kochen Spaß!

In der Zwischenzeit könnt Ihr alles weitere für den Salat vorbereiten: Die Tomaten und Erdbeeren waschen und den Stielansatz der Früchte entfernen. Tomaten und Erdbeeren anschließend in Scheiben schneiden und den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und hacken. Den Mozzarella halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden.

Wisst Ihr eigentlich, dass das Fruchtfleisch in den Tomatenscheiben bleibt, wenn Ihr sie von der Unterseite in Richtung des Stielansatzes schneidet? Probiert es mal aus!

Die Vinaigrette nun durch ein feines Sieb oder einen Kaffeefilter in eine kleine Schale gießen und anschließend mit dem Olivenöl kräftig verrühren bis die Vinaigrette leicht cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tomaten, Erdbeeren und Mozzarella auf einer Platte nach Belieben anrichten. Mit der Kaffee-Vinaigrette beträufeln, mit dem Schnittlauch bestreuen und servieren. Alle Zutaten gemeinsam im Mund sorgen für eine tolle Kombination. Der Kaffee verleiht dem ganzen dabei eine schöne herbe Note.

Orientalischer Tomatensalat mit Erdbeeren - lecker!

Orientalischer Tomatensalat mit Erdbeeren – lecker!


Rezept: Tomatensalat mit heimatlichen Superfoods

Heimatliche Superfoods? Wachsen Goji Beeren, Chiasamen und Quinoa jetzt etwa auch schon bei uns? Nein. So weit ist es noch nicht, aber auch heimische Lebensmittel wie Grünkohl, Walnüsse und Himbeeren zählen zu den Superfoods und lassen sich auch mit Tomaten kombinieren.

Koch Tom Rosenberger kocht gerne mit Superfoods und liebt Tomaten. Auch er hat ein leckeres Tomatensalat-Rezept für Euch kreiert. Lasst es Euch schmecken!

Für 4 Portionen

Zutaten:
  • 500 g Tomaten gemischt
  • 200 g Himbeeren
  • 100 g Parmesan
  • 10 Zweige Basilikum
  • 50 g Walnüsse grob gehackt
  • ½ Zitrone
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Honig
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Walnüsse grob hacken und mit zu den Tomaten geben. Parmesan hobeln und ebenfalls mit in die Schüssel geben.
100 g Himbeeren, Senf, Honig, etwas Salz, etwas Pfeffer, Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone in einen Messbecher geben und am besten mit einem Pürierstab fein mixen. Das Dressing über den Salat in der Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Den Salat auf Teller anrichten und dann Basilikumblätter und die restlichen Himbeeren darüber verteilen.

Tipp: Wer möchte, kann bevor er die Zitrone auspresst etwas von der Zitronenschale vorsichtig abreiben (nur das Gelbe, die weiße Schale ist bitter) und am Schluss mit über den Tomatensalat verteilen. Das gibt dem Salat eine herrlich erfrischende Note.

Wie verarbeitet Ihr Tomaten am liebsten? Baut Ihr sie auch selbst an? Schreibt mir Eure leckeren Rezepte und Tipps zur Pflege der Pflanzen gerne in einem Kommentar.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über Jonas
Als Onlineredakteur kümmere ich mich um alles, was ihr auf dem Blog und der Webseite seht. Privat beschäftige ich mich seit einigen Jahren intensiv mit bewusster Ernährung von Vegan bis Paleo und reise mit wenig Gepäck an Orte mit surfbaren Wellen. Städte erkunde ich gerne zu Fuß und am liebsten, wenn sie eine ausgiebige Kultur- und Food-Szene haben.