Rezept-Tipp der Woche: Ramen à la Minute

Mittagspause mal japanisch: Längst ist der Ramen-Trend auch nach Deutschland geschwappt – und das völlig zu Recht! Ramen-Nudelsuppen lassen sich einfach zubereiten, sind gerade am Mittag eine angenehm leichte Mahlzeit und durch viel frisches Gemüse auch noch richtig gesund. Mit vielen farbenfrohen Zutaten sind sie außerdem wirklich schön anzusehen. Heute zeigen wir Euch in unserem „Rezept-Tipp der Woche“ ein tolles Rezept aus unserem Buch Einfach lecker: Ramen. Garantiert blitzschnell fertig: Damit praktisch zum Mitnehmen ins Büro, aber ebenso perfekt für den Feierabend.

Rezept-Tipp der Woche: Ramen à la Minute

Rezept-Tipp der Woche: Ramen à la MinuteFür 1 Portion

Zutaten:
  • 1 Ei
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 Möhre Lauch (ca. 5 cm)
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 Champignons
  • 1 Paket Instant-Ramen
  • Gemüsebrühe
  • 1 Prise helle Sesamkörner, geröstet
Zubereitung:
Das Ei in einem Topf mit kochendem Wasser für ca. 6 Minuten kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken und schälen. Dann in der Sojasauce marinieren.

Eine halbe Möhre schälen und in feine Stifte schneiden. Den Lauch in feine Streifen schneiden.Die Lauchzwiebel waschen, in schmale Ringe schneiden. Die Champignons putzen, die Stielenden entfernen und dann in feine Scheiben schneiden.

Die Ramen in einem Topf mit kochendem Wasser garen, abgießen und in eine Suppenschüssel geben. Damit die Ramen-Nudelsuppe länger warm bleibt, am besten auch einen guten Schuss heiße Gemüsebrühe hinzufügen. Dann Möhre, Lauch, Champignons und das halbierte Ei darüber geben. Mit gerösteten Sesamkörnern bestreuen und sofort servieren.

Tipp: Dieses Grundrezept könnt Ihr nach Belieben variieren. So könnt Ihr auch andere Gemüsesorten wie Radieschen, Gurken und Baby-Maiskolben verwenden oder gebratenes Rinder- oder Hähnchenbrustfilet dazugeben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.