Meine Wege führen nach… Rom!

Der Inbegriff von Kultur, gutem Essen, interessanten Menschen und ganz viel Sonne.Die Stadt zieht einfach jeden magisch an. Sei es als machtpolitisches Zentrum in der Antike, als Mittelpunkt der geistlich-katholischen Welt seit dem frühen Mittelalter, als kulturelle und künstlerische Metropole oder als Touristenmagnet.Rom - Kunst und ArchitekturAuch ich kann mich dem Reiz dieser besonderen Stadt nicht länger entziehen und werde dieses Jahr zum ersten Mal eine Woche in der italienischen Hauptstadt Urlaub machen.Im Verlag habe ich mich auf die Suche nach einem Reiseführer gemacht, um neben den vielen Sehenswürdigkeiten auch etwas über die Geschichte der Stadt zu erfahren.‚Kunst & Architektur: ROM‘ ist genau das Richtige, schließlich möchte ich nicht planlos durch Rom laufen, stundenlang in Warteschlangen stehen und alle zwei Minuten den Faltplan der Stadt aufklappen.

Klar, Kolosseum, spanische Treppe und die vatikanischen Museen sind auch für mich ein absolutes Muss! Aber ich möchte auch vorher wissen, was es mit den berühmten Gebäuden auf sich hat: Zu welchem Zweck wurden sie ursprünglich gebaut, wer gab den Bau in Auftrag und wie wird es heute noch genutzt?

Spanische Treppe

„753 – Rom kroch aus dem Ei! Die Brüder Romulus und Remus, die von einer Wölfin aufgezogen wurden und schließlich auf dem Hügel Palatin eine Stadt gründeten, sind dem Mythos nach die Gründer der Stadt. Hier begann der lange Weg von der kleinen Siedlung zur Weltmacht.“Das Buch erklärt die bekanntesten Bauwerke Roms in vielen kleinen Geschichten sehr unterhaltsam und informativ.

Blick auf die Stadt Rom

Besonders spannend finde ich die Ausführungen zum Petersdom und der Engelsburg, die durch einen unterirdischen Gang miteinander verbunden sind. So konnte der Papst zum Beispiel heimlich aus dem Petersdom fliehen, wenn es für ihn ungemütlich wurde. Ich freue mich schon darauf, selbst durch diesen Geheimgang spazieren zu können.Museo BorgheseDas Forum Romanum, der antike Marktplatz, auf dem sich das ganze öffentliche Leben des alten Roms abspielte, erwacht durch die detaillierte Beschreibung im Buch wieder zum Leben. Hier führte Cäsar seine Legionen nach siegreicher Schlacht durch und ließ sich feiern, hier stand der Tempel, aus dem Nero das Feuer stahl um die Stadt in Brand zu legen. Lebendiger kann Geschichte nicht sein!Ich kann den Start meiner Reise gar nicht mehr abwarten und überlege momentan, noch eine Woche anzuhängen. Ich will alles sehen und in die Welt des antiken Roms eintauchen, wie Caesar das Forum Romanum überqueren, die Geschichte dieser faszinierenden Stadt wirklich erleben!Das Buch macht dabei richtig Lust auf einen Ausflug zum „Nabel der Welt“. Ich werde nach meiner Reise auf jeden Fall berichten, ob meine (jetzt doch sehr hohen) Erwartungen an die Stadt erfüllt wurden und euch dann meinen ganz persönlichen Reisebericht liefern!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über UllmannBlog