Karl-May-Spiele in Bad Segeberg

Karl-May-Spiele in Bad SegebergSeit den 1950er Jahren reiten Rothäute, Trapper und die Kavallerie mit Karacho durch die Bad Segeberger Bühnenschluchten und schließen Blutsbrüderschaften, die Bleichgesichtern die Tränen in die Augen treiben.

Karl May zieht nach Bad Segeberg

Das Stadion mit der schönen Freiluftbühne vor dem Kalkberg war der Kleinstadt aus brauner Vergangenheit als Erbe geblieben und 1952 begann man damit, dieses Vermächtnis marketingtechnisch geschickt in Szene zu setzen. Die Wahl fiel auf die Werke des Bestseller-Autors Karl May – dabei hat Bad Segeberg so gar keinen Bezug zum Leben des illustren Schriftstellers. Allerdings konnte sich dessen Heimatort Radebeul zu DDR-Zeiten die Meriten des erfolgreichen Herrn nicht ans Revers heften, da dieser nicht ins sozialistische Weltbild passte. Die alljährlich neuen Inszenierungen in den Sommermonaten sind immer „frei nach Karl May“, das lässt Spielraum für showträchtige Einlagen und Nebenhandlungen, denn die Dramaturgie sorgt für reichlich Feuerzauber sowie Stunt- und Trickreitkunst.

Eine Stadt im Festspielfieber

Ganze Generationen von Bad Segebergern fuhren schon als Komparsen auf dem Thespiskarren durch die Schleswig-Holsteinische Pseudo-Prärie und viele lokale Vierbeiner haben sich wahlweise der Kavallerie verpflichtet oder sich zu gezähmten Palominos gewandelt, um actionreich inszenierter Männerfreundschaft einen stilvollen Rahmen zu geben.

Traum-Winnetous – gestern und heute

Mit Pierre Brice konnte die Kalkberg GmbH in den 1980er Jahren den weit über die deutsche Prärie hinaus bekannten Traum-Winnetou gewinnen. Auch Gaststars aus Film und Fernsehen haben sich schon in Chaps und Federkleid geworfen, darunter Elke Sommer und Ingrid Steeger sowie Patrick Bach und Freddy Quinn. Nach eher bescheidenen Anfängen mit einem 25000-DM-Budget, sind die Karl-May-Spiele heute zu einem Schatz im Silbersee geworden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.