Was wächst im Frühling? Saisonales Gemüse und Obst

Wisst Ihr ganz genau wann welches Obst und welches Gemüse tatsächlich in unseren Breitengraden wächst? Hier in der Redaktion haben wir uns gerade über die vielen Erdbeeren in den Obstauslagen unterhalten und beschlossen sie liegen zu lassen, bis sie auf den Feldern in unserer Umgebung rot leuchten und süß sind. Es ist nun mal so, dass wir tagtäglich alles an Obst und Gemüse kaufen könnten was die Natur so hergibt. Damit verlieren wir leider oft das Gespür für die Jahreszeiten und für saisonales Gemüse und Obst, was sehr schade ist. Wir empfehlen Euch stattdessen am Samstagmorgen auf einen Wochenmarkt zu gehen und Zutaten einzukaufen, die vom Landwirt aus der Region angeboten werden. Das ist gut für die Umwelt und die Lebensmittel schmecken besonders gut. Diese Produkte sind vom Feld bis zum Marktstand oft nur wenige Kilometer gereist und verbessern damit unseren ökologischen Fußabdruck deutlich. Durch nachhaltigen Einkauf lernen wir alle wieder, wann welches regionale Gemüse oder Obst für die Küche und unsere Ernährung zur Verfügung steht. Zuhause werden die frischen Lebensmittel dann zu leckeren Gerichten verarbeitet.

Frisches Gemüse auf dem Markt

Frisches Gemüse auf dem Markt

Saisonkalender

Wenn draußen Knospen, Blüten und die Tierwelt den Frühling ankündigen, ist der Frühling nicht mehr weit. Damit steht Euch nach dem langen Winter nun auch eine neue saisonale Auswahl an Lebensmitteln beim Einkauf zur Verfügung. Wir haben kurz zusammengefasst, welches Obst und Gemüse im Frühling Saison hat:

März
Obst: Äpfel, Birnen (späte Sorten)
Gemüse: Champignons (ganzjährig), Chicorée, Feldsalat, Rote Bete, Rotkohl, Sellerie, Spinat, Kartoffeln, Weißkohl, Zucchini, Zwiebeln

April
Obst: Äpfel (siehe März)
Gemüse: Bärlauch, Champignons (ganzjährig), Kartoffeln, Kohlrabi, Radieschen, Rettich, Rhababer, Salatgurken, Sellerie, Spargel, Spinat, Tomaten, Weißkohl, Zucchini, Zwiebeln

Mai
Obst: Erdbeeren, Heidelbeeren, Rhababer
Gemüse: Bärlauch, Blattsalat, Blumenkohl, Champignons (ganzjährig), Chinakohl, Fenchel, Kohlrabi, Kräuter, Mairüben, Möhren, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Rucola, Salatgurken, Stangen-Sellerie, Spargel, Spinat, Spitzkohl, Tomaten, Weißkohl, Zucchini

Wir haben also eine Vielzahl saisonaler Obst- und Gemüsesorten, die uns im Frühling viele Kombinationsmöglichkeiten und Rezepte liefern. Wintergemüse wie Rosenkohl, Pastinaken und Schwarzwurzeln sind bereits im März abgeerntet, Anbau und Ernte von Feldsalat, Kohlrabi, Rettich und den deutschen Klassikern Spargel und Kartoffeln rückt in den Vordergrund.

Den Duft, den Bärlauch und frische Zwiebeln auf den Märkten, in der Natur und auf den Feldern versprühen, machen Appetit und Lust aufs Kochen. Wollt Ihr auch den Frühling in Eure Küche holen? Wir haben hier drei leckere und einfache Rezepte für Euch!

Rezept: Erdbeer & Basilikum Smoothie

Smoothie mit Basilikum und Erdbeeren, ©Eliq Maranik/Stevali Production

Smoothie mit Basilikum und Erdbeeren, ©Eliq Maranik/Stevali Production

    Für 2 Gläser:
  • 350 g Erdbeeren
  • 6 Basilikumblätter
  • 200 ml Wasser
  • Zuckersirup zum Abschmecken
  • 4 Eiswürfel

Zubereitung:
Erdbeeren und Basilikumblätter waschen. Die Erdbeeren entstielen und mit allen anderen Zutaten bis zur gewünschten Sämigkeit mixen. Mit Basilikumblättern garnieren.

Tipps: Ersetzen Sie das Basilikum doch einmal mit anderen Kräutern, z. B. Zitronenmelisse, Pfefferminze, Zitronengras oder ein wenig Rosmarin. Nur weiche Blätter verwenden!

Das Rezept haben wir aus Eliq Maraniks Smoothies – köstlich, frisch und gesund übernommen.

Einfach lecker: Spargelcremesuppe, © Ute-Marion Wilkesmann

Einfach lecker: Spargelcremesuppe, © Ute-Marion Wilkesmann

Rezept: Spargelcremesuppe

Zutaten für eine Person:

  • 30 g Hirse
  • 20 g Cashewnüsse
  • 25 g Zitrone
  • 175 g ungeschälter Spargel
  • 400 g Wasser
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:
Hirse mit den Cashewnüssen in einem (Hochleistungs-) Mixer mahlen. Zitrone, ungeschälten Spargel (in Stücke vorgeschnitten), die Hälfte des Wassers und das Salz hinzugeben, sehr gut durchmixen. Darauf achten, dass die gemahlene Hirse unten nicht festklebt. Das restliche Wasser hinzugeben und die Suppe gut lauwarm laufen lassen.

Tipp:
Wer keinen Hochleistungsmixer hat, mahlt Nüsse und Getreide im Mixer, schält den Spargel und schneidet ihn klein und mixt dann alles mit steigender Wassermenge. Diese Suppe ist optisch und geschmacklich ein Hochgenuss! Ein paar Gänseblümchen oder Löwenzahn geben als Dekoration den besonderen Pfiff.

Dieses leckere Rezept findet Ihr in Immer öfter vegetarisch von Ute-Marion Wilkesmann.

Rezept: Einfache Rhabarbertorte

rhabarbertorteFür den Biskuit:

  • 5 Eier
  • 140 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Mehl + Mehl für die Form
  • 75 g Stärke
  • Butter für die Form

Für die Füllung:

  • 1 kg Rhabarber
  • 200 g Zucker
  • 10 Blatt Gelatine
  • 800 g Sahne
  • 100 g Krokantstreusel
  • Erdbeeren oder Blaubeeren zur Deko

Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiklar zusammen mit gut der Hälfte des Zuckers und Salz zu einem schmierigen Schnee schlagen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Die Eigelbmasse unter den Eischnee heben, Mehl und Stärke gemischt darüber sieben und ebenfalls unterheben. Die Masse in eine gefettete und gestaubte Springform geben und im vorgeheizten Ofen 30–35 Min. backen. Auskühlen lassen und einmal waagerecht durchschneiden. Für die Fülle den Rhabarber schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden, mit dem Zucker bestreuen und 30 Min. Saft ziehen lassen. Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Den Rhabarber mit dem ausgetretenen Zuckersaft in einen Topf geben und weich kochen. Die ausgedrückte Gelatine dazugeben, verrühren und alles abkühlen lassen. Inzwischen 400 g Sahne steif schlagen und nach und nach mit dem Schneebesen oder Teigschaber unter das abgekühlte, aber noch flüssige Rhabarberkompott heben. Den unteren Boden auf eine Kuchenplatte stellen und einen Tortenring herumlegen. Die Rhabarbersahne einfüllen und den zweiten Boden auf die Sahne setzen, leicht andrücken. Mindestens 3 Std. kühl stellen. Zum Servieren die Rhabarbertorte aus dem Ring schneiden, die übrigen 400 g Sahne steif schlagen und damit die Torte rundherum einstreichen. Tupfen aufsetzen und nach Belieben mit Erdbeeren oder Blaubeeren garnieren, den Tortenrand mit Krokantstreuseln bestreuen.

Weitere leckere Anleitungen für Kuchen, Torten und Brote bekommt Ihr in Backen wie auf dem Land von Maria Pilch.

Welche Gerichte und mit welchen frischen Zutaten kocht Ihr im Frühling besonders gern? Hinterlasst uns Euer Lieblingsrezept doch als Kommentar unter diesem Post. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über UllmannBlog