Das Gran Caffè Gambrinus in Neapel

Gran Caffè GambrinusDas 1860 gegründete Gran Caffè Gambrinus im Stil der Belle Époque war im Laufe seiner Geschichte ein Treffpunkt für Literaten (Oscar Wilde war hier Gast), Politiker und Künstler. Sogar gekrönte Häupter ließen sich die hausgemachten Köstlichkeiten munden. Hier wurde nicht nur Kuchen genossen: 1938 wurde das Traditionshaus wegen antifaschistischer Opposition kurzzeitig geschlossen. An der meterlangen Theke findet man auch heute noch eine beeindruckend große Pasticceria-Auswahl und jede Menge Kunst: Echte Gemälde namhafter neapolitanischer Maler zieren die Wände.

Piazza Trieste e Trento/Via Chiaia 1/2 (schräg gegenüber von der Piazza Plebiscito), http://grancaffegambrinus.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Deborah
Ich heiße Deborah und liebe es, auf Erkundungstour zu gehen! In meiner Freizeit reise ich gerne und mache Spaziergänge und Radtouren durch meine Heimatstadt Berlin. Meine Eindrücke halte ich am liebsten mit meiner Kamera fest. Außerdem begeistere ich mich für gutes Essen, schöne Cafés und kulturelle Aktivitäten.